Le panier ne contient aucun article

Ajouter au panier
Parution2013
Nombre de page132 pages
Reliurebroché
Dimension12.5x18.5 cm
ISBN9782884746700

Carl Lutz (1895–1975). Schweizer Diplomat in Budapest 1944

Ein Gerechter unter den Völkern

György Vámos

Carl Lutz (1895–1975) 
Vizekonsul Lutz war zwischen 1942 und 1945 in der ungarischen Hauptstadt Leiter der Abteilung Fremde Interessen der Schweizer Gesandtschaft. Obwohl er im Frühling 1944 gegen die Deportation der Juden aus ländlichen Gebieten in die Todeslager machtlos war, ist es ihm gelungen, Zehntausende von Juden zu retten, nämlich einen grossen Teil der jüdischen Bevölkerung von Budapest. Dies dank einem System von diplomatischem Schutz, durch die Herausgabe von Schutzbriefen. Ab Sommer 1944 bis zum Kriegsende wirkte Carl Lutz unermüdlich. Er verhandelte mit den ungarischen und deutschen Behörden. Mit Hilfe seiner Frau, seinen Mitarbeitern und den jungen ungarischen Zionisten konnte er seine Rettungsaktion, wenn auch gelegentlich unter Lebensgefahr, zu einem guten Ende führen.

György Vámos geb. 1940 in Újpest, (Ungarn), Präsident und Gründer der Carl Lutz Stiftung Budapest. Nach dem Volkswirtschaftstudium Diplom an der höheren Fachschule für Politik in Budapest. Ab 1975-2001 Programmchefredaktor bei Radio Kossuth und ab 1994 Direktor der Abteilung Dokumentation. Als Historiker hat er sich auf den Holocaust in Ungarn und auf die Geschichte des Radios spezialisiert und zahlreiche Bücher und Schriften verfasst. Die letzten Publikationen: ”Üvegsziget. Carl Lutz és a cionista ellenállás története” (Glasinsel. Die Geschichte von Car! Lutz und des Zionistischen Widerstandes in Budapest 1944. 2008 Makkabi Verlag). ”Radio Freies Europa und die Ungarische Revolution.” Ein Programmspiegel vom 23. Oktober bis 5. November 1956 (2010. Historisches Institut der Ungarischen Akademie der Wissenschaften).

Le Musée des Suisses dans le Monde